Der Missepaad (alter Pilgerweg)

Route 1: Rundwanderung im Kalltal zwischen Vossenack und Schmidt

Der Missepaad (alter Pilgerweg) (2022-06-16,  © Roland Walter)

 4 h   9,2 km  144 m

Start, Ziel und Parkmöglichkeit:
Parkplatz neben der Kirche von Vossenack


×

Anreise

Haltestelle Kirche, Vossenack

  Fahrplanauskunft ASEAG

×

Streckenführung

Der erste Teil der Wanderstrecke folgt dem „Kall-Trail”, einer am Ende des Zweiten Weltkriegs stark umkämpften Route quer durch das enge Kalltal zwischen Vossenack und Schmidt. Der Weg führt steil hinunter zur Kallbrücke unterhalb der Mestrenger Mühle und von dort auf der anderen Talseite im Zickzack ebenso steil wieder hinauf auf die Hochfläche unterhalb Kommerscheidt. Von dort geht es zuerst über einen schmalen Waldweg und dann breite Wirtschaftswege nach Westen ins Huschelbachtal und weiter entlang der Kall bis zur Brücke vor der Einmündung des Richelbachs. Im Tal des Richelbachs führt dann ein weiterer Forstweg in einem weiten Bogen wieder auf die Hochfläche von Vossenack und zum Parkplatz zurück. Von dort aus sind es noch ca. 200 m bis zum „Museum Hürtgenwald”.

2022-07-24 18:26:25

 Ausblick von der Hubertushöhe auf den Rursee

Route 2: Rundwanderung am Rursee bei Schmidt

Ausblick von der Hubertushöhe auf den Rursee (2022-06-16,  © Roland Walter)

 4,5 h   9,7 km  144 m

Start, Ziel und Parkmöglichkeit:
Wanderparkplatz Scheidbaum westlich der Landstraße L218 von Schmidt nach Heimbach


×

Anreise

Haltestelle Kapelle, Nideggen/Schidt

Von dort ca. 1,25 km über die Heimbacher Straße, Am Scheidbaum, Im Wiesental zum Wanderparkplatz.

  Fahrplanauskunft ASEAG

×

Streckenführung

Zunächst verläuft die Wanderstrecke auf der Simmerather Hochfläche entlang dem Südrand des Dorfes Schmidt mit spektakulären Aussichten nach Süden über das Rurtal mit dem Rursee. Am östlichen Ortsende von Schmidt führt der Weg hinunter in das Morsbachtal und zum Ruruferweg. Auf dem Ruruferweg geht es zurück an der Eschauel-Halbinsel vorbei in Richtung Staudamm Schwammenauel. Noch vor dem Staudamm steigt der Weg dann wieder steil auf zur Hochfläche und verläuft entlang der Grenze des Nationalparks Eifel zurück zum Parkplatz Scheidbaum.

2022-07-02 14:14:57

 Fußpfad im Paustenbacher Venn

Route 3: Rundwanderung im oberen Kalltal bei Simmerath

Fußpfad im Paustenbacher Venn (2022-06-16,  © Roland Walter)

 4 h   11,4 km  57 m

Start, Ziel und Parkmöglichkeit:
Parkplatz Friedhof in Simmerath, Friedhofsweg


×

Anreise

Bushof, Simmerath

Von dort ca. 400 m Fußweg über den Kreisverkehr und die schmale Gasse Zum Eifelkreuz zum Parkplatz am Friedhof.

  Fahrplanauskunft ASEAG

×

Streckenführung

Vom Parkplatz führt der Weg hinunter zur Simmerather Mühle im Kalltal. Von dort geht es flussaufwärts zur Bickerather Straße. Jenseits der Straße folgt der Weg über eine längere Strecke der Westwall-Höckerlinie zunächst noch im Kalltal und dann nach Süden ins Naturschutzgebiet Simmerather Kransvenn. In einem großen Bogen geht es dann durch eine naturbelassene Wald- und Moorlandschaft an Konzen vorbei wieder in das obere Kalltal zurück und aufwärts in Richtung Hoscheiter Venn und Paustenbacher Venn. Von Pausenbach aus verläuft der Rückweg über die Anhöhe des Paustenbacher Friedenskreuzes wieder zurück zur Simmerather Mühle und zum Parkplatz.

2022-07-24 19:15:04

 Kirche St. Rochus in der Wüstung Wollseifen

Route 4: Rundwanderung um die Ordensburg Vogelsang

Kirche St. Rochus in der Wüstung Wollseifen (2022-07-16,  © Roland Walter)

 5,5 h   16,2 km  215 m

Start, Ziel und Parkmöglichkeit:
Parkplatz Walberhof an der B266 zwischen Eiruhr und Morsbach


×

Anreise

Haltestelle Morsbach Vogelsang I P Walberhof (B266), Schleiden

Von dort ca. 100 m Fußweg neben der B266 in Richtung Kreisverkehr zum Parkplatz Walberhof an der B266.

  Fahrplanauskunft ASEAG

×

Streckenführung

Ein erster Abschnitt der Wanderstrecke verläuft über die östliche Dreiborner Hochfläche zur Wüstung Wollseifen und von dort weiter in Richtung Urfttalsperre. Nach dem Abstieg ins Urfttal quert der Weg die Sperrmauer der Talsperre und folgt dem Uferweg des Urftsees in südlicher Richtung bis zur Victor-Neels Brücke. Jenseits der Brücke geht es steil bergauf zur Burg Vogelsang, einer ehemaligen nationalsozialistischen „Ordensburg”, heute Informationszentrum des Nationalparks Eifel. Der Wanderweg quert dann noch ein tief eingeschnittenes Tal in Richtung Modenhügel vor Morsbach (bei Nässe ist der Weg stark rutschig!) und führt dann zurück zum Walberhof auf der Dreiborner Hochfläche.

2022-07-25 17:34:50

 Kirche von Dedenborn

Route 5: Rundwanderung im Rurtal um Dedenborn

Kirche von Dedenborn (2022-07-16,  © Roland Walter)

 4 h   12,8 km  168 m

Start, Ziel und Parkmöglichkeit:
Parkplatz an der B266 in Einruhr


×

Anreise

Haltestelle Herhahn Eckstraße, Schleiden/Einruhr

Von dort ca. 150 m Fußweg über die Rurstraße und die B266 zu den Parkplätzen.

  Fahrplanauskunft ASEAG

×

Streckenführung

Von Pleushütte am Ende des Obersees bei Einruhr steigt der Weg auf zum Eifelblick „Schöne Aussicht” auf der Simmerather Hochfläche. Auch im weiteren Verlauf der Wanderung entlang dem Talhang hoch über der Rur sind die Ausblicke auf deren Flussmäander und das Dorf Dedenborn jenseits des Flusses spektakulär. Von der Mündung des Tiefenbachtals an geht es dann durch breite Wiesenauen weiter ruraufwärts bis kurz vor Hammer. Dort quert der Weg die Rur und steigt auf der südlichen Talseite wieder an in Richtung Dedenborn. Von dort aus verläuft er dann wieder auf halber Höhe zurück nach Einruhr, wieder mit großartigen Ausblicken über das Rurtal.

2022-08-05 18:32:46

 Nobertus-Kapelle

Route 6: Rundwanderung im oberen Rurtal zwischen Dreistegen und Richelsley

Nobertus-Kapelle (2022-07-24,  © Roland Walter)

 4 h   12,2 km  158 m

Start, Ziel und Parkmöglichkeit:
Parkplatz Dreistegen (Monschau)


×

Anreise

Haltestelle Dreistegen, Monschau

Von dort ca. 100 m Fußweg über die Monschauer Straße und den Reichensteiner Weg zum Parkplatz.

  Fahrplanauskunft ASEAG

×

Streckenführung

Vom Parkplatz Dreistegen geht es auf einem Uferweg entlang der Rur immer flussaufwärts bis zu einer Brücke kurz vor Kloster Reichenstein. Jenseits der Brücke verläuft der Weg auf der anderen Talseite bis zur Norbertuskapelle an der Reichensteiner Straße. Dort quert er wieder die Rur und steigt jenseits eines großen Parkplatzes und der Vennbahntrasse auf zur Anhöhe der Richelsley mit dem „Kreuz im Venn“. Von dort geht es weiter entlang der deutsch-belgischen Grenze in Richtung Ruitzhof und wieder zurück ins Rurtal zur Vennbahn. Dann wieder aufwärts auf die Hochfläche von Kalterherberg und von den nördlichen Ausläufern des Ortes zwischen Wiesen und Feldern in Richtung Perlenbachtal. Am Ende führt ein steiler Fußweg wieder bergab zum Parkplatz Dreistegen.

2022-08-04 13:11:55

×
modal image